kostenlose Onlinehilfe

Computerhilfe

 
| |

Malware

Als Malware [ˈmælwɛə] (Kofferwort aus engl. malicious, „bösartig“ und Software) bezeichnet man Computerprogramme, welche vom Benutzer unerwünschte und ggf. schädliche Funktionen ausführen. Da ein Benutzer im Allgemeinen keine schädlichen Programme duldet, sind die Schadfunktionen gewöhnlich getarnt oder die Software läuft gänzlich unbemerkt im Hintergrund. Schadfunktionen können zum Beispiel die Manipulation oder das Löschen von Dateien oder die technische Kompromittierung der Sicherheitssoftware und anderen Sicherheitseinrichtungen (wie z. B. Firewalls und Antivirenprogramme ) eines Computers sein, aber auch in diesem Zusammenhang das ungefragte Sammeln von Daten zu Marketing-Zwecken. Es ist bei Malware auch üblich, dass eine ordnungsgemäße Deinstallation mit den generell gebräuchlichen Mitteln fehlschlägt, so dass zumindest Software-Fragmente im System verbleiben. Diese können möglicherweise auch nach der Deinstallation weiterhin unerwünschte Funktionen ausführen. Malware bezeichnet keine fehlerhafte Software, auch wenn diese Schaden anrichten kann.
| |

NTLDR fehlt

Erscheint beim Start von Windows XP (2000) die Meldung "NTLDR fehlt", so kann das einen ganz banalen Grund haben: Möglicherweise versucht das Betriebssystem von einer nicht startfähigen Diskette oder CD zu booten.

 Die Lösung: Einfach die Diskette oder CD aus dem Laufwerk nehmen und neu starten.

Andere Fehlerursachen sind z.B. Fehlerhafte Einstellung der Festplatten im BIOS. In diesem Fall dafür sorgen, dass die Festplatte, auf der das Betriebssystem sitzt, am primären IDE-Controller als Master eingestellt ist.

 

| |

BIOS flashen

BIOS nach einem erfolglosem Flashen defekt? 

Keine Panik!  Versuche mal, den Chip vorsichtig auszubauen. Natürlich alles vorher ausschalten. Und dann besorg dir ein BIOS, welches genau zu deinem Board passt. Bring es auf Diskette und schick beides an H. Urban, Werderstraße 40 in 19055 Schwerin. Pack 10 Euro mit rein und du hast das Ganze in ca. 3 Tagen zurück.

| |

wie ist meine IP

Hier wird Dir Deine derzeitige IP Adresse angezeigt. Mit dieser IP bist Du jeder Zeit im Internet auffindbar. Diese IP Adresse bitte notieren und bei bedarf durchgeben.

 

IP
| |

der Support

Kostenlose Hilfe bei PC-Problemen

Oft genug passiert es am Wochenende oder an Feiertagen: "ERROR" Der PC stürzt immer wieder scheinbar grundlos ab, die neue Software läuft nicht, die Firewall blockiert das Surfen oder der Monitor bleibt schwarz wie die Nacht. Auf Schwerin-PC.de ist guter Rat nicht nur billig, sondern sogar kostenlos!

Im Internet gibt es Experten-Communitys, in denen sich PC User geigentlich eigenseitig bei allen PC Problemen helfen sollten. Doch die Realität sieht meist anders aus: Neulinge werden von "Experten" oft niedergemacht, etwa in der Form, doch erst mal ausgiebig die Suchenfunktion zu benutzen. Der begriff "DAU" wird ebenso oft benutzt wie unqualifizierte Bemerkungen, die mit dem eigentlich Problem überhaupt nichts mehr zu tun haben ("Verarsche").

Erste Hilfe für den PC:
Oft teuer und langsam und fast immer passiert es am Wochenende: Ein Virus nistet sich auf der Festplatte ein, das CD-ROM-Laufwerk streikt, neue Software zerschießt Teile des Betriebssystems, merkwürdige Fehlermeldungen oder irgendein Programm will einfach nicht starten. Spätestens jetzt ist guter Rat teuer oder eine Geduldsprobe: Der ratlose PC- User hat oft nur die Wahl zwischen teuren 0900er-Hotlines , bei denen findige Spezialisten zu Expertenpreisen von bis zu 1,86 Euro pro Minute nach langer Warteschleifen-Musik das Problem einzukreisen versuchen, oder er schreibt eine Mail an den PC-Hersteller – und macht sich auf wochenlanges Warten gefasst. Noch teurer ist ein PC-Notdienst mit Vor-Ort-Service, der bis zu 130 Euro pro Arbeitsstunde kosten kann.Eine weitere Möglichkeit ist ein Anruf beim PC-Hersteller – nur sind die Call-Center-Mitarbeiter oft völlig überfordert und können bei Problemen, die sich auf nachträglich installierte Soft- oder Hardware beziehen, nicht weiterhelfen. Trotzdem glühen bei vielen Computerfirmen jeden Tag die Hotline-Drähte. Die größten Probleme der Anrufer: Fehlgeschlagene Internetverbindungen, Betriebssystem-Installationen sowie fehlende Treiber für Sound- und Grafikkarten.

 

| |

0900 Service Nummern

Nummer

Preis / Taktung

Rufnummernraum

110,
112

kostenfrei

Notruf
(Polizei bzw. Feuerwehr)

1161-16

kostenfrei

Sperrrufnummer
für elektronische Berechtigung

118-1
bis
118-9

kein Festpreis
(Preis von Anbieter wählbar)

Auskunftsdienste

0137-1,
0137-5

14 Cent je Verbindung

TeleVoting

0137-2,
0137-3,
0137-4,
0138

14 Cent je 60 Sekunden

0137-6

25 Cent je Verbindung

0137-7

1,- € je Verbindung

0137-8,
0137-9

50 Cent je Verbindung

0164,
0168-2
bis
0169-1

Mo-Fr 9-18 Uhr: 6,2 Cent je 20 Sekunden,
übrige Zeit, Feiertage: 6,2 Cent je 30 Sekunden

Funkrufdienst Cityruf

0169-51,
0169-52

6,2 Cent je 5 Sekunden

0168-0

30,7 Cent je Verbindung

Funkrufdienst Scall

0168-1

Mo-Fr 9-18 Uhr: 73,5 Cent je Verbindung,
übrige Zeit, Feiertage: 49 Cent je Verbindung

0169-6

49 Cent je Verbindung

0169-9

1,225 € je Verbindung

0169-2,
0169-3

49 Cent je Verbindung

Funkrufdienst Skyper

0169-53

1,225 € je Verbindung

0180-1

3,9 Cent je 60 Sekunden

Shared Cost-Dienste
(Anbieter übernimmt
Teil der Verbindungskosten)

0180-2

6 Cent je Verbindung

0180-3

9 Cent je 60 Sekunden

0180-4

20 Cent je Verbindung

0180-5

14 Cent je 60 Sekunden

0181 bis
0189

kein Festpreis
(Preis von Anbieter wählbar)

Zugang zu VPN (virtuelles privates Netzwerk),
Nutzung z.B. als Kunden-Hotline

032

Berechnung wie Ferngespräch
(entsprechend eigenem Tarif)

Vorwahl für Internettelefonie-Nutzer

0700

Mo-Fr 9-18 Uhr: 6,3 Cent je 30 Sekunden,
übrige Zeit, Feiertage: 6,3 Cent je 60 Sekunden

persönliche Rufnummer 0700

0800

kostenfrei

Freephone-Dienste

00800

kostenfrei

internationale Freephone-Dienste

0900-1

kein Festpreis
(Preis von Anbieter wählbar,
max. 3,- € - je 60 Sekunden,
Zwangstrennung nach 60 Minuten)

Premiumdienste Information

0900-3

Premiumdienste Unterhaltung

0900-5

Premiumdienste Sonstiges, auch Erotik

0900-9

gebührenpflichtige Einwahlprogramme (Dialer)

| |

der Support

Kostenlose Hilfe bei PC-Problemen

Oft passiert es am Wochenende oder an Feiertagen: Der PC stürzt immer wieder scheinbar grundlos ab, die neue Software läuft nicht oder der Monitor bleibt dunkel.

Auf Schwerin-PC.de ist guter Rat nicht nur billig, sondern sogar kostenlos!

Der Grund: Im Internet gibt es etliche "Experten-Communitys", in denen sich PC User eigentlich gegenseitig helfen sollten. Doch der Alltag sieht oft anders aus. Neulinge werden oft nicht ernst genommen und als erstes auf die "Suchenfunktion" hingewiesen. Fragen werden oft nur kurz beantwortet - das eigentliche Problem aber oft außer acht gelassen. Schwerin-PC.de will dieses Manko durch ein Gratis-Angebot erweitern - ohne Verarschung und ohne teure Service Nummern!

Erste Hilfe für den PC: Oft teuer und langsam
Fast immer passiert es am Wochenende: Ein Virus nistet sich auf der Festplatte ein, dasCD-ROM-Laufwerk streikt, neue Software zerschießt Teile des Betriebssystems oder irgendein Programm will einfach nicht starten. Spätestens jetzt ist guter Rat teuer oder eine Geduldsprobe: Der ratlose PC-Nutzer hat oft nur die Wahl zwischen teuren 0900er-Hotlines, bei denen findige Spezialisten zum Expertenpreis von bis zu 1,86 Euro pro Minute nach langer Warteschleifen-Musik das Problem einzukreisen versuchen, oder er schreibt eine Mail an den PC-Hersteller – und macht sich auf wochenlanges Warten gefasst. Noch teurer ist ein PC-Notdienst mit Vor-Ort-Service, der bis zu 130 Euro pro Arbeitsstunde kosten kann.Eine weitere Möglichkeit ist ein Anruf beim PC-Hersteller – nur sind die Call-Center-Mitarbeiter oft völlig überfordert und können bei Problemen, die sich auf nachträglich installierte Soft- oder Hardware beziehen, nicht weiterhelfen. Trotzdem glühen bei vielen Computerfirmen jeden Tag die Hotline-Drähte. Die größten Probleme der Anrufer: Fehlgeschlagene Internetverbindungen, Betriebssystem-Installationen sowie fehlende Treiber für Sound- und Grafikkarten.

 

| |

SIGNAL OUT OF RANGE

"out of range" bedeutet, daß der am PC angeschlossene Monitor die eingestellte Bildschirmauflösung nicht darstellen kann. "no signal" bedeutet, daß der Monitor von der Grafikkarte kein Signal erhält (kann mehrere Ursachen haben). Steckt die Grafikkarte richtig im Slot? Eventuell auch mal testweise eine andere Grafikkarte verwenden. Wenn der Fehler dann noch da ist, kann es wahrscheinlich nur noch am Monitor liegen.

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass du die Bildwiederholfrequenz auf einen zu hohen Wert eingestellt hast. Diese kannst du folgendermaßen ändern:

Eigenschaften von Anzeige (Rechtsklick auf Desktop) -->Erweitert -->Monitor -->Bildschirmaktualisierungsrate auf 70 oder 72 Hertz setzen und ggf. schrittweise erhöhen bis die Fehlermeldung wieder auftaucht. Dann natürlich die Frequenz wieder um eine Stufe verringern. 

Sollte dies auch nicht zum Erfolg führen, dann sollte nach alternativen Treibern für Grafikkarte und Monitor gesucht werden 

| |

RealVNC (Virtual Network Computing)

RealVNC (Virtual Network Computing) ist ein Programm, mit dem Sie andere Rechner im Netzwerk oder auch via Internet fernsteuern können. Dabei wird der komplette Desktop (Bildschirminhalt) übertragen. Wenn Sie das Fernwartungstool nach der Installation gestartet und konfiguriert haben, sehen Sie den Desktop des anderen Rechners.
Das Programm kann von der Homepage http://www.realvnc.com oder von www.schwerin-pc.de völlig kostenlos heruntergeladen werden.


VNC-Server: Einrichtung und Konfiguration

Laden Sie sich die Software VNC 4.1.2 Freeware (721.91 KB) herunter uns installieren Sie das Programm. Folgen Sie dazu einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Sie können das Programm auf zwei Arten betreiben:

1. Sie lassen den VNC Server automatisch im Hintergrund beim Systemstart starten. Klicken Sie dazu unter Windows NT/2000 oder XP auf "Start/Programme/RealVNC/VNC Server 4 (Service-Mode)/Register VNC Service". Ab jetzt wird der VNC Server bei jedem Start als Service gestartet. 

2. Sie starten das Programm manuell. Nach der Installation gehen sie auf "Start/Programme/ RealVNC/VNC Server (User-Mode)" und klicken Sie auf " Run VNC Server". 

Unter Windows 9x oder ME, kopieren Sie die Verknüpfung "Run VNC Server" aus dem "VNC Server 4 (User-Mode)" Ordner.

 

Hinweis: Der VNC Server ist der Rechner, auf dem Sie übers Netzwerk oder auch Internet zugreifen möchten. 


Nach dem Neustart des Rechners erscheint im Normalfall eine Dialogbox in der Sie in der obersten Text-Box ein Passwort eintragen müssen. Erscheint diese Text-Box nicht, gehen Sie auf "Start/Programme/RealVNC/VNC Server 4 (User-Mode)" und klicken Sie auf "Configure VNC Service" oder in der Taskleiste klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "Options..."
vnc

und dann falls nicht aktiviert, aktivieren Sie die Option "VNC Password Authentication" und klicken Sie auf "Configure".

vnc1

Tragen Sie dann das Passwort ein und klicken Sie auf "OK"...

 

 


VNC-Clients: Einrichtung und Konfiguration

Die Installation des Clients geht noch einfacher. Installieren Sie das gesamte Programm RealVNC auf dem Client-Rechner. Folgen Sie dazu einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Wenn sie eine Verbindung zum Server herstellen wollen, dann gehen Sie auf "Start/Programme/RealVNC/VNC Viewer 4/Run VNC Viewer" und starten Sie das Programm. Wenn Sie den VNC Viewer gestartet haben geben Sie die IP-Adresse oder den Netzwerknamen des VNC Servers ein und klicken Sie dann auf "OK". 

  vnc3

Kurz darauf werden Sie aufgefordert ein Passwort einzugeben, welches Sie in den "User Properties" auf dem VNC Servers eingetragen/gesetzt haben. 

Sie können jetzt den VNC Server fernwarten!

 


 

1. Es geht aber noch einfacher! Die Installation des VNC Viewers ist auf einem Client-Rechner nicht unbedingt notwendig. Es wird einfach nur eine direkt ohne Installation ausführbare Datei namens "vncviewer.exe" benötigt! Kopieren Sie dazu die Datei "vncviewer.exe" auf den Client-Rechner wohin Sie wollen. Am meistens ist die Datei "vncviewer.exe" im installierten Programmverzeichnis von RealVNC unter "C:\Programme\RealVNC" zu finden.

Nach dem Sie den VNC Viewer gestartet haben, können Sie auch unter "Options..." verschiedene Feineinstellungen vornehmen:

"View only (inputs ignored)" - Sie können einen VNC Server nur beobachten. Die Mausbewegungen werden vom VNC Viewer ignoriert.

"Shared (don't disconnect other viewers)" - Alle andere, eventuell noch offene VNC Verbindungen zum Server werden gekappt. Dies ist nötig wenn Sie zum Beispiel gleichzeitig und zu zweit einen VNC Server fernwarten möchten.

 

2. Wenn Sie Probleme mit der Verbindung haben, müssen Sie Ihre Firewall konfigurieren und den passenden TCP/IP UDP-Port freischalten.

Wenn Sie einen Router verwenden und via Internet über Ihre IP-Adresse auf Ihren Rechner zugegriffen möchten, muss der Port in den Virtual-Server-Settings des Routers auch eingestellt werden.

Port für den VNC Viewer: 5900
Port für den VNC Server: 5900
Port für das VNC Java-Plugin via Web-Browser: 5800

 

3. Sollten Sie immer noch Probleme haben, dann kann die Firewall während der Benutzung von VNC Verbindung vorübergehend deaktiviert werden - was aber nicht ratsam ist.

 

 

 

 

 


| |

langsamer Rechner

Neuer Rechner, gerade gekauft, 3 Ghz oder mehr und lahm wie eine Ente?

Gründe dafür gibt es viele. Eine schnellere CPU bringt nicht unbedingt Abhilfe - aber mit Sicherheit abgestimmte Hardware-Komponenten  und eine sinnvolle Konfiguration.

 langsamer PC

Du weißt nicht wie? Dann frage mich .

 

| |

Systemwiederherstellung

Anders als unter Windows Me kann man unter Windows XP die Systemwiederherstellung ohne größere Eingriffe für einzelne Festplatten/Partitionen oder komplett abschalten. Hierzu begibt man sich in die Systemsteuerung unter System und dort auf die Registerkarte für die Systemwiederherstellung und führt dienotwendigen Änderungen durch.

systemwiederherstellung

 

 

 

Hintergrund:

Die Systemwiederherstellung, eine Funktion in Windows XP, ähnelt der Funktion "Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration" in Windows NT und Windows 2000. Mit der Systemwiederherstellung können Sie den Computer in einem vorherigen Zustand wiederherstellen, wobei Sicherungskopien verwendet werden, die die Systemwiederherstellung anhand von bestimmten System- und Programmdateien erstellt. Im Gegensatz zur Funktion "Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration" können bei der Systemwiederherstellung mehrere Wiederherstellungspunkte (d. h. mehrere frühere Konfigurationen) verwendet werden. Dadurch können Sie eine von mehreren gespeicherten früheren Konfigurationen auswählen, mit der der Computer wiederhergestellt werden soll.

Dies ist zwar eine wünschenswerte Funktion, sie sollte jedoch in einigen Fällen vorübergehend deaktiviert werden. Wenn der Computer z. B. mit einem Virus infiziert ist, kann es sein, dass der Virus durch die Systemwiederherstellung gesichert wird. Windows verhindert standardmäßig, dass die Systemwiederherstellung von anderen Programmen verändert wird. Es ist daher möglich, dass Sie eine mit einem Virus infizierte Datei versehentlich wiederherstellen oder das die Online-Prüfung den Virus in diesem Bereich entdeckt.

Durch das Deaktivieren der Systemwiederherstellung werden keine persönlichen Daten von Ihrem Computer gelöscht oder entfernt. Es werden lediglich die Dateien entfernt, die durch die Systemwiederherstellung erstellt wurden: nämich die Wiederherstellungspunkte. Wenn Sie die Systemwiederherstellung verwenden, um zu einem zuvor gespeicherten Wiederherstellungspunkt zurückzukehren, so wirkt sich dies nicht auf Ihre persönlichen Dateien oder Ihre Daten im Ordner "Eigene Dateien" aus. Weitere Informationen finden Sie in der Microsoft Windows-Hilfe (Klicken Sie auf "Start" > "Hilfe und Support"). Suchen Sie dort nach "Übersicht über die Systemwiederherstellung" und "Grundlegendes zur Systemwiederherstellung". In diesen Dokumenten wird erklärt, was die Systemwiederherstellung ist und wie sie funktioniert. Außerdem erfahren Sie mehr über die Auswirkungen, die das Aktivieren und Deaktivieren der Systemwiederherstellung haben kann.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel Wiederherstellen von Windows XP in einem früheren Zustand, Artikelnummer 306084 .

| |

Akronyme - Mit freundlichen Grüßen - MFG

Akronyme werden benutzt, um häufig vorkommende Wortfolgen schneller eingeben zu können. Dazu werden die Initialbuchstaben der einzelnen Wörter zu einem neuen Wort zusammengefasst. So wird z.B. aus Mit freundlichen Grüßen ein MFG. Diese Definition ist wahrscheinlich nicht ganz zutreffend, aber es geht hier in erster Linie darum, die Bedeutung verständlich zu machen. Mehr über die Definition von Akronymen ist unter Neologismen im Internet zu erfahren.

Im Internet haben die Akronyme zum großen Teil durch Usenet und IRC Verbreitung gefunden. Zu Zeiten langsamen Datentransfers war es notwendig, sich möglichst kurz zu fassen, was sich im Fall der Akronyme zu einer eigenen "Sprache" entwickelt hat, die immer noch und zunehmend aktuell ist. Die untenstehende Liste enthält lediglich die nach unserer Erfahrung im deutschen Internet-Underground gebräuchlichsten Akronyme. Es gibt umfassendere Listen, wie z.B. die von Uwe Stockert. Ebenfalls sehr hilfreich kann diese Akronymsuche sein.

Anregungen für die Aufnahme weiterer Akronyme in unsere Liste nehmen wir gerne entgegen. Bitte schreibt dafür eine aussagekräftige Email an das Fehlerteufelteam.

*BG* (*bg*)
big grin
Breites Grinsen
*EG* (*eg*)
evil grin
Teuflisches Grinsen
*FG* (*fg*)
fat grin
breites, fettes grinsen
*G* *g*
grin
Grinsen
2l8
too late
Zu spät
4
for
Für
AFAIC
as far as I'm concerned
Soweit es mich betrifft
AFAIK
as far as I know
Soweit ich weiß
AFAIR
as far as I remeber
Soweit ich mich erinnere
AFK (afk)
away fom keyboard
Nicht an der Tastatur
AISI
as I see it
Wie ich es sehe
AKA
also known as
Auch bekannt als
ASAP
as soon as possible
Sobald wie möglich
BAK (bak)
back at keyboard
Zurück an der Tastatur
BBL (bbl)
be back later
Bin später wieder da
BBR (bbr)
be back right
Bin rechtzeitig wieder da
BION
believe it or not
Glaub es oder nicht
BOFH
bastard operator from hell
Kaervek
BOT
back on topic
Zurück zum Thema
BRB (brb)
be right back
Bin gleich zurück
BTW
by the way
Übrigens
BYKT
but you know that
Aber das weißt du ja
CU
see you
Man sieht sich
CYA
cover your ass
Tschüss und pass auf Deinen Arsch auf
DAU
 
Dümmster anzunehmender User
EOD
end of discussion
Ende der Diskussion
EOF
end of file
Ende der Datei
HAK
hugs and kisses
Umarmungen und Küsse
HIH
hope it helps
Ich hoffe es hilft
IAC
in any case
Auf jeden Fall
IC
I see
Ich verstehe
IDBI
I don't believe it
Ich glaub es nicht
IDC
I don't care
Ist mir egal
IDK
I don't know
Ich weiß es nicht
IDTS
I don't think so
Das sehe ich anders
IDU
I don't understand
Das verstehe ich nicht
IIRC
if I remember correctly
Wenn ich mich recht entsinne
IMHO
in my humble opinion
Meiner bescheidenen Meinung nach
IMO
in my opinion
Meiner Meinung nach
IOW
in other words
Mit anderen Worten
JAUA
just another useless answer
Nur eine sinnlose Antwort mehr
K (k)
okay
Okay
l8er
later
Später
LOL
Laughing out loud
Laut lachen
MOM
moment
Moment
MOMPL
moment please
Einen Moment bitte
MOMPLZ
moment please
Einen Moment bitte
MSG
message
Nachricht
N/A
not available
Nicht zur Vrfügung stehend
NFI
no fucking idea
Überhaupt keine Ahnung
NFW
no fucking way
Auf keinen Fall
NP
no problem
Kein Problem (gern geschehen)
NRN
no reply nessecairy
Kene Antwort nötig
OIC
oh, I see
Oh, ich verstehe
OT
off topic
Nicht zum Thema gehörend
OTOH
on the other hand
Andererseits
PLMK
please let me know
Lass es mich bitte wissen
PLONK
 
Geräusch eines Killfiles im Usenet
POV
point of view
Standpunkt/Blickwinkel
RE (re)
returned
Zurückgekehrt
RL
real life
Das wirkliche Leben
ROFL
rolling on floor laughing
Auf demBoden liegend vor Lachen
ROFLMAO
rolling on floor laughing my ass of
Auf dem Boden liegen und sich den Arsch ablachen
RTFM
read the fucking manual
Lies den verdammten Hilfetext
RTWFQ
read the whole fucking question
Lies die ganze verdammte Frage
SCNR
sorry, could not resist
Entschuldige, ich konnte nicht widerstehen
SNAFU
situation normal, allfouled up
Alles unter Kontrolle, es hat funktioniert
SO
significant other
Lebenspartner
SOB
son of a bitch
Hurensohn
TIA
thanks in advance
Dank im Voraus
THX
thanks
Danke
TNX
thanks
Danke
TTYL
talk to you later
Ich rede später mit dir
TYCLO
turn your capslock off
Schalte Deinen Capslock aus
TY
thank you
Danke dir
VL
virtual life
Virtuelles Leben
VR
virtual reality
Virtuelle Realität
WB (wb)
welcome back
Willkommen zurück
WE (we)
weekend
Wochenende
YW (yw)
you're welcome
Gern geschehen