kostenlose online Hilfe bei PC Problemen, Internet und DSL
kostenlose online Hilfe bei PC Problemen, Internet und DSL
Slogan

PC Serviceteam

Die besten Tipps rund um den PC vom FACHMANN (FRAU)

mehr lesen

Marianne Porter

Sekretärin
4 Jahre Berufserfahrung
Empfang

Laura Drossman

Azubi
3 Jahre Lehrzeit
PC-Service

Bernd Kramer

Informatiker
12 Jahre Erfahrung
Webdesign

Maik Peterson

Programmierer
10 Jahre im Geschäft
IT-Betreuung

Internetrecht 
das Geschäft im world wide web

Was gibt es alles zu beachten? AGB, Rückgaberecht, Impressum ...

Leidenschaft und Vernunft

- ......

Our Members
are saying

"I created my employment agreements on Law Firm. They not only saved me time, but saved me a lot of money."

Sicher ist sicher

Vom Umgang mit Passwörtern.

mehr lesen

Herzlich Willkommen auf der wahrscheinlich fehlerhaften Homepage von Schwerin-PC.de

Inhalt der Windows-Datei Msdos.sys

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:

Microsoft Windows 95
Microsoft Windows 98

ZUSAMMENFASSUNG
Das Setup-Programm von Windows erstellt eine Datei namens MSDOS.SYS im Hauptverzeichnis und setzt die Datei-Attribute Schreibschutz (R), System (S) und Versteckt (H). Anders als unter MS-DOS ist die Datei eine Textdatei. Sie enthält einen Abschnitt [Paths], der die Lage anderer Windows 95 Dateien auflistet (wie z.B. die Registrierungsdatei), und einen Abschnitt [Options], den Sie bearbeiten können, um den Bootvorgang nach Ihren Wünschen zu verändern.

WEITERE INFORMATIONEN
Der Abschnitt [Paths] kann folgende Einstellungen enthalten:

 


HostWinBootDrv=


Voreinstellung: C
Zweck: Verweist auf die Lage des Stammverzeichnisses des Bootlaufwerks

 

UninstallDir=


Voreinstellung: C
Zweck: Verweist auf die Lage der Dateien W95undo.dat und W95undo.ini. Diese Dateien werden benötigt, um Windows 95 zu deinstallieren. BEACHTEN SIE: Diese Einstellung ist nur vorhanden, wenn Sie während des Setups von Windows 95 ausgewählt haben, Ihre System-Dateien zu sichern.

 

WinBootDir=


Voreinstellung: Verzeichnis, das Sie während des Setups angegeben haben (z.B. C:\WINDOWS)
Zweck: Verweist auf die Lage notwendiger Files zum Starten des Rechners hin.

 

WinDir=


Voreinstellung: Verzeichnis, das Sie während des Setups angegeben haben (z.B. C:\WINDOWS).
Zweck: Verweist auf die Lage des beim Setup angegebenen Verzeichnis von Windows 95.

Der Abschnitt [Options] kann folgende Einstellungen enthalten und muß von Hand eingefügt werden:

 


AutoScan=


Voreinstellung: 1
Zweck: Legt fest, ob ScanDisk nach einem fehlerhaften Herunterfahren des Rechners ausgeführt wird oder nicht. Mit der Einstellung 0 wird ScanDisk nicht gestartet; mit 1 werden Sie vor dem Start von ScanDisk gefragt; mit 2 werden Sie nicht vor dem Start von ScanDisk, aber vor dem Korrigieren eventueller Fehler gefragt. Diese Einstellung wird nur von der OEM Service Release 2 verwendet.

 

BootDelay=


Voreinstellung: 2
Zweck: Legt die Zeitspanne fest, in der die Meldung "Windows 95 wird gestartet..." angezeigt wird, bevor Windows 95 mit dem Bootvorgang fortfährt. BEACHTEN SIE: BootDelay wird von Windows 98 nicht unterstützt.

 

BootSafe=


Voreinstellung: 0
Zweck: Die Einstellung 1 zwingt Ihren Computer, im abgesicherten Modus zu starten.

 

BootGUI=


Voreinstellung: 1
Zweck: Die Einstellung 1 erzwingt das Laden der grafischen Benutzeroberfläche (GUI), die Einstellung 0 deaktiviert das Laden der grafischen Benutzeroberfläche (GUI).

 

BootKeys=

Voreinstellung: 1
Zweck: Die Einstellung 1 erlaubt die Benutzung der Funktionstasten zur Auswahl der Bootoptionen (d.h. F4, F5, F6 und F8). Die Einstellung 0 deaktiviert die Benutzung dieser Funktionstasten während des Bootvorgangs. BEACHTEN SIE: Mit der Einstellung BootKeys=0 wird die Benutzung von BootDelay=n übergangen.

 

BootMenu=


Voreinstellung: 0
Zweck: Mit der Einstellung 1 erscheint das Startmenü. Mit der Einstellung 0 müssen Sie die Funktionstaste F8 drücken, solange "Windows 95 wird gestartet" erscheint (oder drücken und halten Sie die Strg-Taste, während Ihr Computer mit Windows 98 neu startet), um das Startmenü aufzurufen.

 

BootMenuDefault=


Voreinstellung: 1, wenn das System richtig arbeitet. 3, wenn sich das System beim letzten Start aufhängte.
Zweck: Benutzen Sie diese Einstellung, um den Startmenüpunkt festzulegen, der nach einem Neustart automatisch ausgewählt wird.

 

BootMenuDelay=


Voreinstellung: 30
Zweck: Diese Einstellung legt in Sekunden fest, wie lange das System das Startmenü anzeigt. Wenn die Sekundenzahl ohne Benutzereingriff auf 0 heruntergezählt wird, wird BootMenuDefault aktiviert. BEACHTEN SIE: Diese Option funktioniert nur, wenn BootMenu=1 zum Abschnitt [Options] in der Datei Msdos.sys hinzugefügt wurde.

 

BootMulti=


Voreinstellung: 1
Zweck: Die Einstellung 0 setzt die Multi-Boot-Option außer Kraft. (Sie können mit der Einstellung 0 z.B. nicht Ihr früheres Betriebssystem starten.) Die Einstellung 1 erlaubt die Benutzung der Tasten F4 und F8, um Ihr früheres Betriebssystem zu starten.

 

BootWarn=


Voreinstellung: 1
Zweck: Die Einstellung 0 deaktiviert das Startmenü und die Warnung, daß Windows im abgesicherten Modus gestartet wird.

 

BootWin=


Voreinstellung: 1
Zweck: Die Einstellung 1 erzwingt das Laden von Windows 95 beim Starten des Rechners. Die Einstellung 0 deaktiviert Windows 95 als voreingestelltes Betriebssystem (dies ist nur von Nutzen, wenn Sie MS-DOS Version 5.x oder 6.x auf dem Computer installiert haben). BEACHTEN SIE: Durch Drücken von F4 wird diese Voreinstellung nur invertiert, wenn BootMulti=1 ist. (Das Drücken von F4 bei einer Einstellung von 0 erzwingt zum Beispiel das Laden von Windows 95.)

 

DoubleBuffer=


Voreinstellung: 0
Zweck: Die Einstellung 1 ist eine bedingte Einstellung, die die Doppelpufferung für Controller aktiviert, die sie benötigen (z.B. SCSI-Controller). Die Einstellung 2 ist eine unbedingte Einstellung, die die Doppelpufferung aktiviert, ohne zu beachten, ob sie der Controller benötigt oder nicht.

 

DBLSpace=


Voreinstellung: 1
Zweck: Die Einstellung 1 erlaubt das automatische Laden der Datei DBLSPACE.BIN. Die Einstellung 0 verhindert das automatische Laden dieser Datei. BEACHTEN SIE: Windows 95 benutzt entweder Dblspace.bin oder Drvspace.bin, wenn eine der beiden Dateien während des Hochfahrens im Stammverzeichnis des Bootlaufwerks vorhanden ist. Um zu verhindern, daß ein Komprimierungstreiber während des Hochfahrens geladen wird, benutzen Sie beide Einstellungen in der Datei Msdos.sys, zum Beispiel:

 

DBLSpace=0
DRVSpace=0

 

DRVSpace=


Voreinstellung: 1
Zweck: Die Einstellung 1 erlaubt das automatische Laden der Datei DRVSPACE.BIN. Die Einstellung 0 verhindert das automatische Laden dieser Datei. BEACHTEN SIE: Windows 95 benutzt entweder Dblspace.bin oder Drvspace.bin, wenn eine der beiden Dateien während des Hochfahrens im Stammverzeichnis des Bootlaufwerks vorhanden ist. Um zu verhindern, daß ein Komprimierungstreiber während des Hochfahrens geladen wird, benutzen Sie beide Einstellungen in der Datei Msdos.sys, zum Beispiel:

 

DBLSpace=0
DRVSpace=0

 

LoadTop=


Voreinstellung: 1
Zweck: Die Einstellung 0 erlaubt Windows 95 nicht, COMMAND.COM oder DRVSPACE.BIN/DBLSPACE.BIN in den Speicherbereich über 640K zu laden. Wenn Sie Kompatibilitätsprobleme mit Programmen haben, die bestimmte Annahmen über den verfügbaren Speicherplatz machen, versuchen Sie, diese Einstellung auf 0 zu setzen.

 

Logo=


Voreinstellung: 1
Zweck: Die Einstellung 1 erzwingt das Erscheinen des voreingestellten Logos von Windows 95. Die Einstellung 0 verhindert die Anzeige des animierten Logos. Die Einstellung 0 vermeidet auch die Verwendung einer Anzahl von Interrupts, die Inkompatibilitäten mit bestimmten Speicherverwaltungsprogrammen von Drittherstellern hervorrufen können.

 

Network=


Voreinstellung: 0
Zweck: Die Einstellung 1 bedeutet, daß ein Netzwerk installiert wurde, und fügt im Startmenü von Windows 95 die Option "Abgesichert mit Netzwerk" hinzu.

Die Datei Msdos.sys enthält auch einen Abschnitt, der scheinbar nutzlose Daten enthält. Diese Daten sind notwendig, um Programme zu unterstützen, die erwarten, daß die Datei Msdos.sys mindestens 1024 Byte groß ist. Wenn z.B. ein Antivirenprogramm bemerkt, daß die Datei Msdos.sys kleiner als 1024 Bytes ist, kann es annehmen, daß die Datei Msdos.sys mit einem Virus infiziert ist. Wenn Sie die Datei Msdos.sys löschen, wird Ihr Computer nicht starten.


Die folgende Meldung erscheint in der Datei Msdos.sys, gefolgt von einer Serie des Buchstaben "X":

 


;The following lines are required for compatibility with other programs.
;Do not remove them (Msdos.sys needs to be >1024 bytes).


Da jede dieser Zeilen mit einem Semikolon (;) beginnt, werden die Zeilen nicht vom System gelesen.

Wie bearbeiten Sie die Datei msdos.sys?

Wenn Sie Werte in der Datei Msdos.sys verändern möchten, folgen Sie diesen Schritten, um die Datei zu bearbeiten:

Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Suchen, dann klicken Sie auf Dateien/Ordner.
In das Feld Name schreiben Sie "msdos.sys" (ohne Anführungszeichen). Im Feld Suchen in klicken Sie Ihr Bootlaufwerk an (normalerweise C, oder Laufwerk H, wenn Laufwerk C komprimiert ist). Klicken Sie auf den Starten-Knopf.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei Msdos.sys und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
Klicken Sie auf die Kontrollkästchen Schreibgeschützt und Versteckt, um Sie zu löschen, damit diese Attribute von der Datei Msdos.sys entfernt werden, danach klicken Sie auf OK.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei Msdos.sys und klicken Sie dann auf Öffnen mit....
Im Feld "Wählen Sie das gewünschte Programm" klicken Sie auf WordPad und dann auf OK.
Ändern Sie die Datei Msdos.sys nach Ihren Wünschen. Wenn Sie fertig sind, speichern Sie die Datei als Textdokument und beenden Sie WordPad.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei Msdos.sys und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
Klicken Sie auf die Kontrollkästchen Schreibgeschützt und Versteckt, um Sie auszuwählen, damit diese Attribute der Datei Msdos.sys gegeben werden, danach klicken Sie auf OK. Schließen Sie das "Suchen nach"-Fenster.
Fahren Sie Windows herunter und starten Sie neu.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv